PDFDruckenE-Mail

Aktuelles

Jahreshauptversammlung 2010

2. Brudermeister Knut Schrage tritt nach 20 Jahren zurück

Jahreshauptversammlung am 24.01.2010

Brudermeister Paul Ernst konnte bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung 67 Schützenschwestern und Schützenbrüder begrüßen.

Unser Präses Pfarrer Ludger Vornholz lobte besonders die Pflege der dörflichen Gemeinschaft und unser Schriftführer Volker Fischer legte einen ordnungsgemäßen Geschäftsbericht vor.

Im Kassenbericht von Thorsten Arns konnte auch für das Jahr 2009 trotz Reparaturen an Dach und Heizungsanlage wieder eine positive Bilanz gezogen werden. Unserer Kassierer lobte in diesem Zusammenhang deutlich den Einsatz von Schützen am Haus und in Arbeitseinsätzen.

Auch die Sportschützen konnten auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die erste Mannschaft stieg in die Verbandsliga auf und konnte sich zu diesem Zeitpunkt auf Tabellenplatz 2 behaupten. Unsere Jungschützen konnten mit immer wieder erfolgreichen Wettkämpfen auf sich aufmerksam machen und belegten im vergangenen Jahr insgesamt 25x den 1ten, 17x den 2ten und 10 mal den 3ten Platz. Rosi Winnersbach qualifizierte sich zum 14. mal für die deutsche Meisterschaft konnte jedoch aus gesundheitlichen Gründen leider nicht teilnehmen.

Paul Ernst gratulierte den Sportschützen zu Ihren Erfolgen und blickte trotz negativer Diskussionen im Schützenwesen positiv zurück:

Gemeinwohl, Kameradschaft und christlicher Glaube - hierfür steht für die Schützenfamilie in der Verantwortung. Auch von einer Überalterung und Mitgliederschwund in der Bruderschaft kann nicht die Rede sein, was durch einen Neuzugang von 20 Schützenbrüdern und 15 Jungschützen im Jahr 2009 untermauert wurde. Unser Brudermeister lobte die Zusammenarbeit im Verein! Finanzielle Probleme oder Probleme beim Ehrenamt – nicht bei uns. Trotz steigender Kosten sprach sich Paul Ernst gegen Egoismus und Eigennutz aus und bat um den Erhalt der Werte. Der Beitrag für die Bruderschaft bleibt auch im kommenden Jahr gleich und wird nicht erhöht.

Die Kassenprüfer Willi Kinkel und Michael Scherer hatten keine Beanstandungen an beiden Kassen. Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.

Leider kam es beim nächsten Punkt der Jahreshauptversammlung zu einem weniger angenehmen Thema, denn nach über 20 Jahren Vorstandsarbeit gab Knut Schrage seinen Rücktritt als 2. Brudermeister bekannt. Er betonte, dass er sein Amt nicht auf Grund von persönlichen Querelen niederlegte. Volker Fischer trat als 1. Schriftführer zurück und stellte sich bei der Wahl zum 2. Brudermeister zur Verfügung. Auch Niko Schrage mußte aus beruflichen Gründen von seinem Amt als 2. Kassierer zurücktreten.

Mit auf Grund des Rücktritts von Knut Schrage standen eine Vielzahl von Neuwahlen an. Bei diesen Neuwahlen wurde gewählt:

2. Brudermeister für 2 Jahre – Volker Fischer einstimmig

1. Schriftführer für 2 Jahre – Holger Jahn einstimmig

2. Schriftführer für 3 Jahre – Thomas Schumann einstimmig

2.Kassierer für 3 Jahre – Michael Schönauer einstimmig

Alle Gewählten haben das Amt in den Vorstand angenommen. Weiterhin wurden vier neue Offiziere - Thomas Arns, Alois Nolte, Frank Stork und Christoph Kinkel in Ihrem Amt bestätigt.

Nach diesem „Wahlmaraton“ wurde Niko Henrich (2. Kassierer) und Knut Schrage (2. Brudermeister) würdig von Paul Ernst verabschiedet. Er bedankte sich bei Knut und seiner Familie für 20 Jahre Vorstandsarbeit. Sichtlich gerührt verabschiedete sich Knut Schrage und bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern und deren Frauen. Eine besondere Ehrenbezeugung wurde Knut Schrage zuteil als er mit „standing ovation“ und unzähligen Umarmungen verabschiedet wurde.

Abschließend motivierte unser amtierender König Hartmut Kuhnert alle Schützen beim nächsten Schützenfest rege am Vogelschießen teilzunehmen.