PDFDruckenE-Mail

Geschichte

Geschichte - Seite 6

Beitragsseiten
Geschichte
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Alle Seiten

Am 22.1.1968 findet zum ersten Male eine Jahreshauptversammlung im eigenen Schützenhaus statt. Brudermeister Eugen Schrage kann an diesem Tage, außer einer großen Anzahl Schützenbrüder, 3 verdiente Männer besonders begrüßen und ehren. Dazu gehören Anton Fischer unser Kaiser von 1954 Richard Halbe sowie Ehrenvorsitzender Josef Halbe I, die am heutigen Tage ihr 50-jähriges Jubiläum feiern.
Aus Mangel an Beschäftigung im Bund der historischen deutschen Bruderschaften wird unsere Sportschützenabteilung im September 1968 Mitglied des Deutschen Schützenbundes. Die Jugendarbeit und die Förderung des Schießsportes soll damit verstärkt werden.
Noch im gleichen Monat gelingt unserem regierenden König Karl-Heinz Klein der große Wurf. Als Bezirkskönig des Bezirkes Wenden hatte er sich die Teilnahme am Bundeskönigsschießen in Brühl gesichert. An diesem denkwürdigen 11. September 1968 wurde Karl-Heinz Klein mit Abstand bester
König der Diözese Paderborn.
Aber am 22.August 1969 überraschte uns Jungschützenkönig Berthold Koch mit der gleichen Leistung. Er wird ebenfalls bester Jungschützenkönig der Diözese Paderborn.
In der Generalversammlung 1970 wird eine Satzungsänderung vorgenommen. Danach ist es allen Jugendlichen möglich vom 12. Lebensjahr an, Mitglied zu werden. Von jetzt an bietet sich ein breites Betätigungsfeld für den späteren neugewählten Jungschützenvorstand mit Gisbert Schneider, Hermann Hüttemann und Kurt Meurer.
1973 knüpft unser regierender König Erich Junge an die Leistung von Karl-Heinz Klein und Berthold Koch an. Erich Junge wird beim Bundeskönigsschießen 1973 in Koblenz bester König der Diözese Paderborn.
1975 legt Kassierer Peter Arns nach 15-jähriger Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nieder. Hermann Fischer wird neuer Kassierer. Noch im gleichen Jahr übernimmt Erich Winnersbach die Leitung der Sportschützenabteilung. Mit diesem Schritt wird ebenfalls die Verantwortung in einem wichtigen Bereich auf jüngere Schultern gelegt. Auch in den nächsten Jahren steigt die Leistungskurve der Sportschützen kontinuierlich nach oben. Um alle Erfolge im Einzelnen anzugeben würde zu weit führen, aber es ist eine erwähnenswerte Tatsache, dass sich im Jubiläumsjahr 1979, 3 Diözesankönige bzw. Prinzen und 7 Bezirkskönige in unseren Reihen befinden. Unzählige Kreismeistertitel in Mannschafts- und Einzelwertung sprechen eine deutliche Sprache.

So blicken wir im Jubiläumsjahr 1979 zurück in eine Vergangenheit die unendlich weit hinter uns liegt. So schließt sich der Kreis von der dunklen Vergangenheit bis zur leuchtenden Gegenwart und Chronik, in der ein Stück Heimatgeschichte mitklingt.  

Chronik verfasst vom damaligen Schriftführer Theo Winnersbach.